Caol Ila

Caol Ila wurde 1846 gegründet und liegt in einer kleinen Bucht in der Nähe von Port Askaig am Islay-Sund (auf Gälisch Caol Ila), wo sich auch eine von zwei Fähranlegestellen vom Festland her oder die Fähre zur Insel Jura befinden. Die nahegelegene Wasserversorgung war ein Grund für den abgelegenen Standort. Ein Wasserfall lieferte sogar Strom für die Gerste-Hebezüge und Druck für die Hydranten. Bis Anfang der 60er Jahre verliessen die Fässer Caol Ila auf dem Seeweg und die Vorräte kamen auf demselben Weg an. 1972 wurde die Brennerei neu gebaut und auf sechs Brennblasen erweitert. Damit wurde Caol Ila die grösste Brennerei auf Islay, jedoch blieben ihre Single Malts bis zu Beginn des neuen Jahrtausends nahezu unbekannt. Es ist in vielerlei Hinsicht ein Islay-Malt für Kenner. Obwohl sie weniger bekannt sind als ihre südlichen Geschwister, sind die Whiskys genauso komplex, ausgewogen und unverwechselbar mit frischen Aromen, Geschmack und grossem Charakter sowie Tiefe in jedem Alter. Die Standartabfüllung Caol Ila 12yo gewann diverse Auszeichnungen und gehört heute noch mit einem sehr guten Preis-/Genussverhältnis in jede Bar von Islay-Whisky-Liebhabern. Seit einigen Jahren bringt die sehr wandelbare Destillerie auch ab und zu eine ungetorfte Version auf den Markt.