Lochside

Die Destillerie Lochside entstand erst 1957. Joseph Hobbs, dem damals auch die Destillerie Ben Nevis gehörte, baute die ehemaligen Brauereigebäude um und liess eine Produktionsanlage installieren, die Malt- als auch Grainwhisky herstellen konnte. 1973 wurde sie an die Spanische DYC verkauft. Es gab damals genauso viel Aufregung wie zu dem Zeitpunkt, wo die Japaner die erste Destillerie gekauft hatten. Die Spanier beliessen alles beim Alten, legten aber die Grainproduktion nieder und liessen nur noch Malt-Whisky produzieren. Nur ein Teil ging auch nach Spanien. Doch bald wurde festgestellt, dass hinter der spanischen Firma Hiram Walker und somit zum damaligen Zeitpunkt der Mutterkonzern Allied Domecq stand, die heute ja bekanntlich zu Pernod Ricard gehören. Anfang der 90'er Jahre wurde bekannt, dass der Konzern die heruntergekommene Destillerie gerne verkaufen würde, da sich innerhalb des Konzern niemand so Recht dafür verantwortlich fühlte und die Destillerie auch über die Jahre hinweg nie modernisiert bzw. renoviert wurde. Doch es fand sich kein Käufer. Und so kam es wie es in solchen Fällen meist gekommen ist: die Brennerei wurde 1991 stillgelegt. Ein Jahr darauf hat man sogar die Brennblasen abgebaut und die Lagerhäuser abgerissen.



Bestseller der Kategorie

Alle Produkte